Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Website zu analysieren und statistische Auswertungen vornehmen zu können.
Durch die Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies laut unserer Datenschutzerklärung zu.
Du kannst der Nutzung von Cookies jederzeit HIER widersprechen.
INSPIRATION FÜR KÖRPER, GEIST UND SEELE                
Startseite Newsletter Impressum & Datenschutz English

Alle Artikel auf einen Blick

10 Fra­gen an Lor­ca Si­mons

Lor­ca Si­mons war die engs­te Mit­ar­bei­te­rin von Ga­bri­el­le Roth (1941-2012), der le­gen­dä­ren Be­grün­de­rin der 5Rhyth­men. Sie selbst stammt aus ei­ner Thea­ter­fa­mi­lie – die El­tern sind Grün­der und Lei­ter des Hip Po­cket Thea­ter in Fort Worth, Te­xas. Für die pas­sen­de Mu­sik bei LI­VE WIRE und zur Un­ter­s­tüt­zung beim ak­ti­ven Ver­s­tänd­nis der 5Rhyth­men steht Lor­ca Si­mons mit Tom R. Schulz ein Leh­rer zur Sei­te, der sei­ner­seits 22 Jah­re Er­fah­rung mit den 5Rhyth­men hat und als Über­set­zer von Ga­bri­el­le Roths Büchern eben falls un­mit­tel­bar aus der Quel­le die­ser Ar­beit schöpft. | mehr

 
Lass dich vom Le­ben ver­zau­bern!

Radleigh Va­len­ti­ne ist so ein Mensch, der ein­fach strahlt! Kein Wun­der, denn er er­lebt das Le­ben als pu­re Ma­gie, reich an fun­keln­den Fe­en und für­sorg­li­chen En­geln. In sei­nen Se­mi­na­ren setzt er sich vol­ler Lei­den­schaft dafür ein, dass auch wir uns für die Ma­gie des Le­bens und die Weis­heit von En­geln und Fe­en öff­nen. Wie uns das ge­lin­gen kann, was die Ge­gen­wart von Fe­en so be­son­ders macht und war­um man kei­nen Fla­schen­geist braucht, da­mit Wün­sche in Er­fül­lung ge­hen – ver­rät er uns im In­ter­view! | mehr

 
Der Tanz mei­nes Le­bens

In ei­nem sehr per­sön­li­chen Rück­blick er­zählt Tom R. Schulz uns von sei­ner ers­ten Be­geg­nung mit Ga­bri­el­le Roth, der eins­ti­gen Grün­de­rin der 5Rhyth­men. Dem Tanz, der ihn vom ers­ten Mo­ment an fas­zi­nier­te und dem er sich bis heu­te vol­ler Hin­ga­be wid­met. Er ver­rät uns, was die­sen Tanz für ihn so ein­zig­ar­tig macht. Und er be­rich­tet uns von ei­nem be­son­de­ren Ge­fühl, das ihm die 5Rhyth­men zu­rück­ga­ben. Ei­nem Ge­fühl, das er lan­ge nicht mehr so in­ten­siv ge­spürt hat­te: Le­ben­dig­keit! | mehr

 
Le­be dei­ne weib­li­che Kraft!

Wir Frau­en sind star­ke, lei­den­schaft­li­che Ge­schöp­fe, die al­les er­rei­chen kön­nen – wenn wir uns von un­se­rem Her­zen lei­ten las­sen. Hier tra­gen wir un­se­re wah­ren Wün­sche, hier ver­ber­gen wir un­ser wah­res Po­ten­zi­al! Wie wir die Ver­bin­dung zu un­se­rem Her­zen stär­ken und so un­se­re weib­li­che Kraft le­ben kön­nen, er­klärt uns die Au­to­rin und Be­grün­de­rin der „M-Joy of Being“-Se­mi­na­re Me­lis­sa Joy Jons­son. | mehr

 
Lek­tio­nen des Le­bens

Lebst du das Le­ben, das du dir im­mer für dich ge­wünscht hast? Falls nicht: Was hält dich da­von ab? Die Aus­tra­lie­rin Bron­nie Wa­re küm­mer­te sich vie­le Jah­re lang um Ster­ben­de und weiß: Nichts be­dau­ern Men­schen am En­de ih­res Le­bens so sehr wie ver­pass­te Chan­cen. Was wir von ih­ren Er­kennt­nis­sen ler­nen kön­nen und war­um es am En­de vor al­lem Mut braucht, um das Le­ben sei­ner Träu­me zu le­ben, be­rich­tet Bron­nie in ih­rem Buch, dem Best­sel­ler „5 Din­ge, die Ster­ben­de am meis­ten be­reu­en“. | mehr

 
Hei­mat für dein in­ne­res Kind

Wir glau­ben als Er­wach­se­ne nur all­zu gern, dass wir un­ser Le­ben be­wusst ge­stal­ten und ver­nünf­tig han­deln – und den­noch tap­pen wir im­mer wie­der in ähn­li­che Be­zie­hungs­mus­ter, füh­len uns ver­letzt durch schein­ba­re Ba­na­litä­ten oder trau­en uns nicht, un­ser wah­res Po­ten­zi­al zu ent­fal­ten. War­um? Die Psy­cho­the­ra­peu­tin und Au­to­rin Ste­fa­nie Stahl sagt: Weil un­ser in­ne­res Kind uns schüt­zen will und im Un­ter­be­wusst­sein un­ser Ge­fühls­le­ben lenkt. | mehr